A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Anfangsunterricht

In den ersten Klassen gibt es die Lehrgänge Lesen, Schreiben und Rechnen. Die Lehrgänge sind erst Ende der 2. Klasse abgeschlossen.

Arbeitsgemeinschaften

AG-Angebote in der 6. Stunde:

Flöten                    Klasse 3 und 4

Gitarre                    Klasse 4

AG-Angebote am Nachmittag im Rahmen der Ganztagsschule: siehe Anmeldeformular zu Beginn eines Schulhalbjahres. Die kostenpflichtigen Angebote können auf Antrag auch von der Schule bezuschusst werden. Bitte wenden Sie sich dann an Frau Uchtmann.

Aufsicht

Während der Pausen führen Lehrkräfte auf dem Schulhof Aufsicht. Sie sind Ansprechpartner für die Kinder in Konfliktsituationen oder Gesprächspartner.

Zurück an den Anfang >>>

 

B

Betreuung

Für die Kinder des 1. und 2. Schuljahres findet in der 5. Stunde ein vielfältiges Betreuungsangebot statt. Anmeldungen für die Betreuung werden in der Regel für ein Halbjahr abgegeben.

Beurlaubung

Wenn Ihr Kind während der Schulzeit aus besonderen Gründen beurlaubt werden soll, stellen Sie bitte einen Antrag. Über Beurlaubungen bis zu 3 Tagen entscheidet der Klassenlehrer; bei mehr als 3 Tagen oder bei Ferienverlängerungen muss der Antrag schriftlich an die Schulleitung gestellt werden.

Bücherei

Ihr Kind kann sich in unserer Schulbücherei ein Buch ausleihen. Die Ausleihzeit beträgt 2 Wochen. Die Ausleihtermine werden vom Klassenlehrer bekannt gegeben.

Bundesjugendspiele

Sie finden jedes Jahr für die Klassen 1-4 vor den Sommerferien statt. Sie umfasst die Disziplinen Sprint, Langlauf, Weitsprung und Schlagballwurf. Zudem werden verschiedene Spielangebote für die Kinder gemacht

Zurück an den Anfang >>>

 

C

Computer

Der PC-Taum ist mit 16 PC's ausgestattet. Die Lernprogramme bieten gute Übungsmöglichkeiten. Der Internetzugang aller PC's ermöglicht zusätzliches Recherchieren.

Zurück an den Anfang >>>

D

E

Elternabende

Mindestens einmal im Jahr finden Elternabende statt. Hier werden Sie über verschiedene Themen informiert. Z.B. Lerninhalte des Schuljahres, Lernmethoden, Zeugnisse oder Klassenaktivitäten.

Elternhilfe

In der Waldschule beteiligen sich die Eltern vielfältig am Schulleben. Sie engagieren sich im Elternrat, in Arbeitsgruppen, bei der Hausaufgabenhilfe, bei der Planung und Durchführung von Festen u.v.m.

Die Unterstützung der Schule der Elternschaft ist eine wichtige Säule der schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Elternbrief

Dieser erscheint in unregelmäßigen Abständen und informiert SIe über wichtige Angelegenheiten und Termine in der Schule.

Elternbeitrag

Pro Halbjahr werden 6 Euro eingesammelt. Das Geld wird für Kopien, Zeichenpapier ( die Kinder benötigen keinen Zeichenblock), Fotokarton, Laminierfolien, etc. verwendet. Zusätzlich wird hiervon eine Fahrt der vierten Klassen bezuschusst.

Elterpflichten

Sie als Eltern haben folgende Pflichten:

•    Sie sorgen dafür, dass sich Ihr Kind pünktlich, satt und ausgeschlafen
um ca. 7.55 Uhr auf dem Schulgelände einfindet.
•   Sie verabschieden sich, falls Sie das Kind begleiten, vor dem Tor am Schulhof,
und lassen es alleine die Schule betreten.
•   Sier melden ihr Kind morgens  bei Schulbeginn ab, falls es erkrankt ist
oder aus einem anderen Grund nicht in die Schule kommen kann.
•    Sie sorgen für einen sicheren Schulweg d.h.: verkehrstüchtiges Fahrrad,
Helm und helle Kleidung.
•    Sie parken Ihr PKW auf den dafür vorgesehenen Seitenstreifen,
damit die Kinder den Weg zum Fahrradständer sicher erreichen.
•    Sie sorgen für eine gesunde Pausenverpflegung.
•    Sie halten gemeinsam mit dem Kind einen Blick auf die Schulunterlagen (Stifte anspitzen und erneuern, Mappen, Hefte Bücher pfleglich behandeln auf Vollständigkeit überprüfen ) und leiten es an, dieses bald selbst zu tun.
•    Sie haben die Plicht, die Hausaufgaben auf Vollständigkeit zu überprüfen, auch wenn diese in der Schule bzw. in der    Hausaufgabenbetreuung gemacht wurden.
•    Sie lesen die Elternbriefe sorgfältig durch, denn Sie enthalten wichtige Termine und Informationen.
•    Sie arbeiten gemeinsam mit den Lehrern für Ihr Kind, und unterstützen es,
Spaß am Lernen zu erlangen.

Elternsprechtage

finden Ende November statt. Hier können sie sich über den Leistungsstand ihres Kindes informieren. Die Lehrkräfte stehen Ihnen natürlich auch außerhalb des Elternsprechtages für Auskünfte zur Verfügung.

Elternvertretung

im 1. und 3. Schuljahr werden von den Klassenelternschaften die Vertreter für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Elternvertreter der Klassen sind Ansprechpartner für die Eltern und Lehrer. Die Elternvertreter bilden Schulelternrat.

Englisch

wird ab der 3. Klasse unterrichtet. Ab der 4. Klasse wird dieses Fach zensiert.

Zurück an den Anfang >>>

 

F

Fahrrad

Wenn Ihr Kind mit dem Fahrras zur Schule kommt, achten Sie unbedingt darauf, dass dieses verkehrssicher ist. Im Winter muss die Beleuchtung eingeschaltet werden.

Flöten

Die Kinder des 3. und 4. Schuljahres können in einer AG das Flötenspielen erlernen.

Förderverein

Der eingetragene Verein ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und darf demzufolge Spendenbescheinigungen ausstellen. Ziel des Vereins ist die Förderung der Erziehungs- und Bildungsarbeit in der Waldschule in finanzieller und ideeller Hinsicht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 6 € im Jahr.  Der Förderverein freut sich jederzeit über neue Mitglieder. Auskunft erteilen gerne die 1. Vorsitzende Frau Monika Kruse oder sie Schulleitung.

Förderunterricht

Ziel des Förderunterrichtes ist es, Lernprobleme vorzubeugen oder Schwierigkeiten zu beseitigen, ehe sie zu gravierend werden.

Fotos

werden von Ihrem Kind und der Klasse zur Einschulung und im 4. Schuljahr gemacht. Sie sind nicht verpflichtet, ein Bild oder das Set zu erwerben.

Fundsachen

Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich Mengen von Fundsachen an. Wenn Ihr Kind ein Kleidungsstück, seinen Fahrradhelm o. ä. vermisst, wenden Sie sich bitte an die Raumpflegerinnen oder an den Hausmeister.

Frühstück

An unserer Schule frühstücken die Kinder gemeinsam vor der großen Pause im Klasenraum. Geben Sie Ihrem Kind Brot mit nahrhaftem Belag mit, dazu vielleicht etwas Obst oder Gemüse, essfertig zubereitet. Bitte geben Sie Ihrem Kind auch ein entsprechendens Getränk mit (nach Möglichkeit kein stark zuckerhaltiges Getränk).

Zurück an den Anfang >>>

 

G

Ganztagsschule

Ab diesem Schuljahr ist die Waldschule offene Ganztagsschule. Das bedeutet für Sie, dass Ihr Kind zum Mittagessen, zur Hausaufgabenbetreuung oder für die nachmittäglichen AGs angemeldet werden können. Die Teilnahme ist freiwillig, jedoch für ein halbes Jahr verbindlich. Die AG-Liste wird zu Beginn eines Schuljahres verteilt. Das Mittagessen ist kostenpflichtig.

Gefahrenpunkte

Sind, verkehrstechnisch gesehen, kritische Stellen in unserem Schulbezirk. Wenn Ihr Kind solche Wege auf dem Schulweg passieren muss, üben Sie mit ihm, damit es sich dort angemessen verhält.

Gottesdienste

finden vor den Ferien und zu besonderen Anlässen statt. Die Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte sind immer herzlich zur Teilnahme eingeladen. Termine und Uhrzeiten erfahren Sie aus den Elternbriefen.

Zurück an den Anfang >>>

 

H

Handy

und andere private, technische Geräte gehören nicht in die Schule. Ihr Kind kann Sie immer über das Büro anrufen und Sie können in besonderen Fällen Ihr Kind über die Schule erreichen.

Hausaufgaben

sind sinnvoll, denn sie helfen, im Unterricht Durchgenommenes zu vertiefen. Gerade in den ersten Klassen ist es notwendig, dass die Eltern die Hausaufgaben begleiten. Wenn Probleme bei den Hausaufgaben auftauchen, sollten Sie mit der Lehrkraft Ihres Kindes sprechen. Ihr Kind sollte schrittweise lernen, die Hausaufgaben selbstständig zu erledigen.

Hitzefrei

kann gegeben werden, wenn der Unterricht durch hohe Temperaturen erheblich beeinträchtigt wird, wenn Ausweichräume nich zur Verfügung stehen und andere Formen der Unterrichtsgestaltung nicht sinnvoll erscheinen. Falls Ihr Kind in der Schule verbleiben soll, wird es betreut. Alle Eltern füllen hierzu ein entsprechendes Formular aus.

Zurück an den Anfang >>>

 

I

Individuelle Lerndokumentation

Mit Beginn des Schuljahres 2006/2007 trat ein Erlass in Kraft, nach dem jeder Schüler (aufsteigend ab Klasse 1) Anspruch auf eine Dokumentation der individuellen Lernentwicklung hat.

Infektionskrankheiten

Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehen die Schule. Dazu zählen u. a. Keuchhusten, Masern, Salmonelle, Mumps, Scharlach, Windpocken, usw.

Zurück an den Anfang >>>

 

K

Kindergarten

Zwischen den Kindergärten St. Raphael, St. Michael, der Michaelschule und der Waldschule gibt es einen Kooperationsvertrag, der unterschiedliche, gemeinsame Aktivitäten regelt, z. B. das book-buddy-Projekt. Hierbei lesen die Schüler der 3. Klasse den zukünftigen Erstklässlern vor und betreuen sie später als "Paten" in der Schule.

Klassenausflüge

finden in jedem Jahr zu verschiedenen Terminen statt. Es gibt unterschiedliche Ausflugziele, u. a. Tierpark Thüle, Dankern, Museumsdorf Cloppenburg, Emslandfahrt oder Norddeich.

in der 3. oder 4. Klasse machen wir in der Regel eine 2-3 tägige Klassenfahrt. Mögliche Ziele sind unter anderem Borkum, Tecklenburg, Bad Bentheim, Sögel (Marstall Clemenswerth) oder ein Reiterhotel.

Kooperationsverbund Hochbegabung

An diesem Verbund beteiligen sich alle Papenburger Grundschulen. In den Grundschulen und am Gymnasium werden unterschiedliche Angebote zur Weiterentwicklung besonderer Begabungen gemacht.

Kopfnoten "Arbeitsverhalten" und "Sozialverhalten"

Die Kinder erhalten mit dem Zeugnis auch eine Beurteilung über das Arbeits- und Sozialverhalten.

Es wird unterschieden zwischen:

A   ...verdient besondere Anerkennung

B   ...entspricht den Erwartungen in vollem Umfang

C   ...entspricht den Erwartungen

D   ...entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen

E   ...entspricht nicht den Erwartungen

Darüber hinaus werden auch die Fehltage im Zeugnis dokumentiert. Entschuldigte sowie unentschuldigte Fehltage werden ebenfalls eingetragen.

Krankmeldung

Bei Krankheiten bitten wir um sofortige telefonische Meldung, spätestens am dritten Tag muss Ihr Kind in der Schule entschuldigt sein. Wenn Ihr Kind wieder die Schule besucht, geben Sie Ihrem Kind dann eine schriftliche Entschuldigung mit. Bei immer wieder auftretenden Fehlzeiten hat die Schulleitung das Recht, ärztliche Bescheinungen über die Krankheit zu verlangen.

Falls Ihr Kind während des Schulvormittages krank wird, informieren wir Sie und vereinbaren, ob Sie Ihr Kind abholen oder ob es alleine nach Hause fahren kann.

Zurück an den Anfang >>>

 

L

Läuse

Sollte Ihr Kind von Läusen befallen sein, benachrichtigen Sie sofort die Schule und behalten Sie Ihr Kind so lange zu Hause, bis der Arzt bescheinigt, dass Ihr Kind läuse- und nissenfrei ist. Beim ersten Auftreten von Läusen in der Klasse erhalten die Kinder eine schriftliche Benachrichtigung.

Lernkontrollen

Klassenarbeiten werden in der Regel einige Tage vor der Anfertigung angekündigt. Während einer Woche dürfen höchstens drei, an einem Schultag darf nicht mehr als eine Klassenarbeit geschrieben werden.

Zurück an den Anfang >>>

 

M

N

Noten

gibt es in den ersten beiden Klassen nicht. Statt dessen erhalten die Kinder in ihrem Zeugnis eine Lernstandsbeschreibung. Das erste Zeugnis gibt es am Ende der ersten Klasse.

Ab der 3. Klasse gibt es dann Notenzeugnisse mit den Zensuren 1 bis 6.

Nikolaus

am 6. Dezember überrascht uns der Nikolaus und hat ein kleines Geschenk für jedes Kind. Die Kinder dürfen Gedichte aufsagen und Lieder singen.

Zurück an den Anfang >>>

 

O

P

Parkplatzsituation

Bei schlechtem Wetter bringen viele Eltern ihre Kinder zur Schule. Dies führt manchmal zu Chaos. Wir bitten Sie daher, Ihre Kinder schnell aussteigen zu lassen und dann zügig wieder abzufahren.

Projekt

Alle 3 Jahre findet an der Waldschule ein Projekt statt. Dann arbeiten die Kinder an unterschiedlichen Dingen zu einem Thema. Ein Projekt ist beispielsweise das Thema "Gesunde Ernährung".

Zurück an den Anfang >>>

 

R

Rosenmontag

An diesem Tag findet kein regulärer Unterricht statt. Die Kinder kommen verkleidet zur Schule. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr wird in den geschmückten Klassenräumen gefeiert. Die Mittagsbetreuung fällt somit aus.

Falls Ihr Kind schon um 8.00 Uhr in der Schule beaufsichtigt werden soll, wenden Sie sich bitte an den Klassenlehrer.

Zurück an den Anfang >>>

 

S

Schulbücher

Schulbücher werden von Ihnen gekauft oder von der Schule gegen einen Kostenbeitrag ausgeliehen. Zusätzlich müssen einige Arbeitsmaterialien und Arbeitshefte angeschafft werden.

Genaueres entnehmen Sie der aktuellen Materialliste, die jeweils vor den Sommerferien ausgeteilt wird. Familien ab 3 schulpflichtigen Kindern zahlen nur 80% der Ausleihsumme. Bitte Schulbescheinigungen vorlegen.

Familien mit geringem Einkommen wird bei Vorlage des Einkommensbescheides der Kostenbeitrag erlassen.

Bei beschädigten oder Verlust muss ein Buch ggf. ersetzt werden.

Schulbus

Schüler und Schülerinnen, deren schulweg länger als 2,2 km beträgt, können den Schulbus kostenfrei nutzen. Andere können kostenpflichtig mitfahren. In diesem Fall wenden Sie sich an den Fahrer oder an das Busunternehmen.

Schulfest

Alle 3 Jahre feiert unsere Schule mit eifriger Unterstützung der Eltern ein Schulfest. Es werden vielfältige Aktionen angeboten, u. a. Aufführungen der Schüler/innen, Spieleparcours, Schminken,... Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Erlös des Schulfestes kommt der Schule zugute.

 

Schulelternrat

Alle gewählten Elternvertreter/ innen der einzelnen Klassen bilden den Schulelternrat. Dieser tagt je nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Schuljahr.

Schulische Veranstaltungen (wechselnd)

An der Waldschule finden folgende wechselnde Veranstaltungen im dreijährigen Rhytmus statt:

1. Projekt

2. Frühlingsbasar

3.Schulfest

Schulordnung

Sie regelt das Zusammenleben an unserer Schule, damit sich alle wohl fühlen. Sie werden jedem Schüler und jeder Schülerin ausgehändigt und von Ihnen und Ihrem Kind unterschrieben.

Schulvorstand

4 Väter oder Mütter und 3 Lehrerinnen und die Rektorin bilden den Schulvorstand. Der Schulvorstand entscheidet über u. a. Haushaltsmittel, Schulversuche, Grundsätze für Projektwochen und macht Vorschläge an die Gesamtkonferenz (z. B. für das Schulprogramm).

Schwimmunterricht

In der 3. Klasse wird im Rahmen des Sportunterrichts ein Jahr lang Schwimmunterricht erteilt. Die Kinder, die am Schwimmunterricht nicht teilnehmen können, nehmen am Unterricht einer anderen Klasse teil.

Zurück an den Anfang >>>

 

T

Theater

Jedes Jahr besuchen alle Klassen die Weihnachtsaufführung im Theater "Forum Alte Werft".

Zurück an den Anfang >>>

 

U

Unfälle

Alle Schüler und Schülerinnen sind auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände und bei Schulveranstaltungen gesetzlich versichert. Nach einem Unfall muss sich Ihr Kind unbedingt im Sekretariat melden, damit ein Unfallbogen ausgefüllt werden kann.

Unterrichtsausfall bei bes. Witterungsverhältnissen

Bei entsprechenden Verhältnissen wird in der Regel früh morgens über den Rundfunk unterrichtsfrei gemeldet. Falls keine Radiomeldung erfolgt und Sie der Meinung sind, dass der Schulweg für Ihr Kind bei entsprechendem Wetter zu gefährlich ist, entscheiden Sie, ob Ihr Kind am Unterricht teilnimmt.

Zurück an den Anfang >>>

 

V

Verbund

Seit dem Schuljahr 2007/ 2008 besteht der Schulverbund Obenende. Die Michaelgrundschule, die Splittingschule und die Waldschule arbeiten gemeinsam an Konzepten, am Schulprogramm, gemeinsam konzipierte Arbeiten werden in allen Schulen geschrieben, Taktikmeisterschaft ausgerichtet, gemeinsame Veranstaltungen geplant.

Verkehrserziehung

ist Bestandteil des Sachunterrichtes. Die Kinder werden zu richtigem Verhalten im Straßenverkehr angeleitet. Jährlich findet eine Überprüfung der Fahrräder zur Verkehrssicherheit statt. Im 4. Schuljahr erfolgt eine Fahrradprüfung.

Verlässliche Grundschule

Die Waldschule ist eine verlässliche Grundschule.

Das bedeutet:

1) Es gibt keinen Unterrichtsausfall. Eine Vertretungskraft erteilt den Unterricht einer abwesenden Lehrkraft.

2) Die Kinder der 1. und 2. Klasse können bis Ende der 5. Stunde betreut werden.

3) Die Kinder der 3. und 4. Klasse haben täglich mindestens 5 Stunden Unterricht.

Versetzung

Da die Lehrgänge Lesen, Schreiben und Rechnen erst am Ende des 2. Schuljahres abgeschlossen sind, gibt es keine Versetzung Ende der 1. Klasse. Die Kinder rücken ohne Versetzungsbeschluss in den 2. Jahrgang auf. Die Erziehungsberechtigten können jedoch einen ANtrag auf freiwilliges Wiederholen stellen.

Am Ende der 2. 3. und 4. Klasse werden die Kinder in der Regel dann versetzt, wenn eine erfolgreiche Mitarbeit im nächsten Schuljahr zu erwarten ist.

Versicherung

Die Kinder sind nicht nur bei Unfällen versichert, sondern auch gegen Sachschäden z. B. am Fahrrad. Es gibt Obergrenzen für die Erstattung, so dass ein entstandener Schaden laut Satzung vom Gemeinde-Unfall-Verband (GUV) häufig nicht im vollen Umfang erstattet wird.

Vergleichsarbeiten

Im jährlichen Wechsel schreiben die Schüler/ innen der 3. Klasse landesweit einheitliche Arbeiten in Mathematik oder Deutsch. Vergleichsarbeiten für die Papenburger Grundschulen werden von den Kollegen und Kolleginnen der einzelnen Schulen entwickelt und in unregelmäßigen Abständen geschrieben.

Zurück an den Anfang >>>

 

W

Waffenerlass

Ihr Kind darf keine Gegenstände mitbringen, oder bei sich führen, die im weitesten Sinne als Waffen angesehen werden können.

Waldjugendspiele

Einmal jährlich im Herbst finden in Papenburg die Waldjugendspiele statt. Die 4. Klassen nehmen daran teil und müssen dort ihr Wissen über Bäume und Tiere des Waldes unter Beweis stellen.

Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier mit allen Klassen findet immer am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien statt. Die einzelnen Klassen zeigen kleine Theaterstücke oder musikalische Darbietungen.

Außerdem wird von den Eltern Kaffee und Kuchen verkauft. Der Erlös kommt der Schule zugute.

Es finden zwei Aufführungen statt: Um 9:00 Uhr für die Großeltern und um 17 Uhr für die Eltern.

Zurück an den Anfang >>>

 

Z

Zeugnisse

Das Halbjahreszeugnis gibt es Ende Januar, das Schuljahreszeugnis am letzten Schultag vor den Sommerferien., jeweils in der 3. Stunde. Die Schüler/ innen der 4. Klasse bekommen ihr Abschlusszeugnis einige Wochen vor den Sommerferien. Die Schüler der ersten Klasse bekommen kein Halbjahreszeugnis.

Zurück an den Anfang >>>